Leegebruch, wir kommen!

Was bisher geschah…

Juli 2017- Juli 2018

Der Gedanke, ein Haus zu bauen, beschäftigte uns als vierköpfige Familie über mehrere Jahre. Er brauchte also eine gewisse Zeit um zu reifen und Form anzunehmen. Aber da unsere beiden Mädels auf Dauer in einem Kinderzimmer nicht glücklich sein würden und eine 4-Zimmer-Wohnung in PBerg zu finden, von Monat zu Monat aussichtsloser wurde, waren wir seit letztem Sommer hochmotiviert, nun doch endlich Nägel mit Köpfen zu machen.

Mit großem Eifer kontaktierten wir also diverse Baufirmen und Makler und begaben uns auf die Suche nach einem geeigneten Grundstück, wo wir unseren Traum von einem Bungalow verwirklichen könnten.

Jeder der sich bereits ein wenig mit diesem Thema „Grundstück/Hausbau“ beschäftigt hat, weiß, dass es eine absolute Herausforderung ist, in der Umgebung Berlins noch ein für einen Bungalow geeignetes und bezahlbares Grundstück zu finden.

Aber wir hatten tatsächlich Glück, da wir über Freundschaften auf die kleine beschauliche Gemeinde Leegebruch aufmerksam geworden waren.

Hier überschlugen sich dann förmlich die Ereignisse, da dort tatsächlich ein 924 qm großes Grundstück zum Verkauf angeboten wurde und alles auf einmal doch recht fix gehen musste. Neben diesem großen Glück, haben wir dann aber den bisher größten Fehler unseres Lebens gemacht und viel zu voreilig einen Hausbauvertrag mit der Firma ROSTOW Bau GmbH abgeschlossen. Die Zeit drängte damals, da wir grundsätzlich vorhatten, unsere kleine Tochter in diesem Sommer bereits in Leegebruch einzuschulen.


Wir können aber von der Baufirma ROSTOW nur dringend abraten. Wer mit unseriösem Geschäftsgebaren, mit Tendenz zur Nötigung, mit intransparenten Verträgen und dreisten Nachverpreisungen nach Vertragsabschluss leben kann,fühlt sich sicherlich gut aufgehoben. Allen anderen kann ich nur empfehlen, sich nicht von den anfänglichen netten und zuvorkommenden Verkäufergesprächen, irgendwelchen zeitlichen Zusicherungen oder gar nett anzusehenden Hauspreisen blenden zu lassen. Hier ist bei ROSTOW mehr Schein als Sein! Hat man unterschrieben, wird man gnadenlos ausgenommen und ist ganz fix 20.000 Euro mehr als geplant los. Dieses Kapitel, welches wir mit einer außerordentlichen Kündigung wegen Verzugs und massivem Vertrauensverlust beendet haben, wird nunmehr sein Ende vor Gericht finden.


Nach diesem fast ein Jahr andauernden Nervenkrieges, ohne dass mit dem Bau begonnen wurde, waren wir um einige tausend Euro ärmer und wieder auf der Suche nach einer Baufirma. Die Baugenehmigung lag bereits seit April vor. Wir brauchten also jemanden, der unser geplantes Haus so bauen konnte, wie es genehmigt wurde. Das war aber unmöglich, da die Firmen, bei denen wir anfragten, nicht in dieser minimalistischen Bauweise, wie es Rostow getan hätte (im Nachhinein ist man ja immer schlauer 😦 ) bauen würden. Wir würden also um einen Nachtrag zur Baugenehmigung nicht herumkommen, da nachgeplant werden musste. Das bedeutete für uns, nicht nur weitere Zusatzkosten beim Bauamt, nein, auch wieder einen nicht zu verachtenden Zeitverlust.

Bildergebnis für leegebruch, mehr als nur ein Ort

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s